Rapsölsiegel Lizenzvergabe

Für die Nutzung des Rapsölsiegels gibt es einige wenige Vorgaben, die erfüllt sein müssen:

  • Für Lebensmittel gilt: In der Zutatenklasse „Öle“ und „Fette“ müssen sie aus mindestens 50 % Rapsöl bestehen und in der Zutatenliste muss „Rapsöl“ deklariert sein.

  • Für Speiseöle gilt: Sie müssen zu 100 % Rapsöl enthalten und als „Rapsöl“ deklariert sein.

  • In jedem Fall muss es sich um originäres Rapsöl aus Saat der 00-Qualität mit ca. 9 % alpha-Linolensäure handeln.
  • Die Basis für die Nutzung des Rapsölsiegels bildet ein mit der Agrikom GmbH abzuschließender Lizenzvertrag. Durch ein unabhängiges Prüfinstitut muss vor Unterzeichnung des Nutzungsvertrages und mindestens einmal im Kalenderjahr nachgewiesen werden, dass das eingesetzte Öl bei verarbeiteten Produkten zu mindestens 50 %, das bei Speiseöl eingesetzte Öl zu mindestens 100 % Rapsöl enthält.

  • Ist ein eindeutiger Nachweis der Verwendung von mindestens 50 % Rapsöl bei verarbeiteten Produkten durch eine lebensmittelchemische Analyse nicht möglich, muss auf andere Weise die Verwendung der vorgeschriebenen Menge Rapsöl nachgewiesen werden, beispielsweise durch die Vorlage aussagekräftiger Geschäftsunterlagen an einen Gutachter.

  • Die mit dem Rapsölsiegel gekennzeichneten Produkte müssen den gesetzlichen Bestimmungen, den Leitsätzen, den Qualitätsnormen, den Deklarationsvorschriften sowie den sonstigen öffentlich-rechtlichen Bestimmungen in der jeweils geltenden Fassung entsprechen.

  • Der Lizenznehmer darf das Rapsölsiegel ausschließlich im Rahmen der Produktgestaltung verwenden, z. B. auf Verpackungen und Etiketten. Auch die Nutzung des Rapsölsiegels auf Briefbögen, Werbemitteln, Preisschildern oder bei sonstigen Marketingmaßnahmen ist zulässig, soweit diese Nutzung markenmäßig erfolgt und nicht irreführend ist. Die Druckvorlagen sind vorzulegen und die Anbringung des Rapsölsiegels darf nur mit Einwilligung der Agrikom erfolgen. Die Nutzung des Rapsölsiegels ist nur nach den Vorgaben des Lizenzvertrags zur Nutzung des Rapsöl-Siegels zulässig.