Leistungsangebot

Das Rapsölsiegel darf im Rahmen der Produktgestaltung verwendet werden, z. B. auf Verpackungen und Etiketten. Die Nutzung auf Briefbögen, Werbemitteln, Preisschildern oder bei sonstigen Maßnahmen des Marketing ist unter Einhaltung bestimmter Vorgaben ebenfalls möglich.

Wir bieten die Lizenz, das Rapsölsiegel nutzen zu dürfen. Die Lizenz ist auf die einzelnen beantragten Produkte der Lizenznehmer beschränkt. Sie ist nichtausschließlich und entgeltlich. Lizenznehmer können das Rapsölsiegel sowohl zur Kennzeichnung ihrer Herstellermarken, wie auch für ihre Handelsmarken nutzen. Das Rapsölsiegel kann ab Vertragsbeginn genutzt werden und wird den Lizenznehmern in einer zur Produktkennzeichnung geeigneten Form zur Verfügung gestellt.

Zudem tragen wir Sorge für die Aufrechterhaltung des Rapsölsiegels, eingetragen als Wort-Bildmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt unter der Registernummer 30410755. Alle Lizenznehmer erhalten eine repräsentative Urkunde, in der das Nutzungsrecht am Rapsölsiegel offiziell bestätigt wird.

Vergeben wird das Zeichen durch die agrikom, Bundeszentrale für Agrarmarketing, in Kooperation mit der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V. (UFOP). Die UFOP ist ein interprofessionell arbeitender Verband, der Züchtung, Anbau, Markt und auch Agrarpolitik zu einem gemeinsamen von der gesamten Agrarwirtschaft getragenen Konzept zusammengeführt hat. Die Themen Rapsölsiegel und Deklaration von Rapsöl auf Lebensmitteln werden ab 2012 Bestandteil der UFOP-Maßnahmen im Bereich der Presse und Öffentlichkeitsarbeit sein. Damit kann jedes Unternehmen, das das Rapsölsiegel einsetzt, von den Aktivitäten profitieren.

Zu den PR-Maßnahmen rund um das Rapsölsiegel gehören:

  • Präsentation von deklarierten Produkten auf Fachmessen wie z. B. Inter-Messen und Anuga

  • Präsentation von deklarierten Produkten auf Verbrauchermessen wie Internationale Grüne Woche, Consumenta, eat’n STYLE

  • Präsentation von deklarierten Produkten auf Fachveranstaltungen für Ernährungsexperten wie den Kongressen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

  • Benennung der Produkte auf den Websites der UFOP (www.ufop.de, www.deutsches-rapsoel.de)

  • Integration des Themenkomplexes in Publikationen

  • Berücksichtigung des Themenkomplexes innerhalb der Pressearbeit